Willkommen bei der Tierarztpraxis Steinerkirchen OG

Öffnungszeiten : Mo-Fr: 8-12 Uhr Mo & Do 17-19 Uhr
  Kontakt : T: +43 7241 59091

FAQs

Welche Impfungen sind für meine Katze wichtig?

Basisimpfungen:

 

Katzenschnupfen und Katzenseuche: diese Impfung ist eine Kombinationsimpfung. Beim Katzenschnupfen sind verschiedenen virale und bakterielle Erreger beteiligt. Er wird meist von Katze zu Katze übertragen, kann aber auch durch die Umwelt (Personen, Gegenstände) weitergegeben werden. Wir empfehlen diese Impfung aber der 8. Lebenswoche.

Katzenleukose: ist eine Viruserkrankung, die sich mit dem HIV Virus des Menschen vergleichen lässt. Sie ist vor allem für Freigänger wichtig, da die Übertragung vorwiegend über den Speichel erfolgt. Jedoch auch über Urin, Kot und die Muttermilch. Bevor die Katze geimpft wird, empfehlen wir daher einen Leukose-Test, der mittels Blutabnahme bei uns in der Ordination durchgeführt wird. Wenn das Tier nicht bereits Träger ist, empfehlen wir im Anschluss die erste Schutzimpfung.

Welche Impfungen sind für meinen Hund wichtig?

Basisimpfungen:

 

Staupe: ist eine hochansteckende Viruserkrankung (Tröpfcheninfektion), die auch zum Tod des Tieres führen kann. Wir empfehlen die prophylaktische Impfung ab der 8. Lebenswoche.

Hepatitis: ist ebenfalls eine ansteckende Viruserkrankung. Impfempfehlung ab der 8. Lebenswoche.

Parvovirose: auch bekannt unter „Hundeseuche“. Wir empfehlen die erste Impfung ab der 8. Lebenswoche.

Leptospirose: ist eine bakterielle Erkrankung. Die Bakterien werden über den Urin des infizierten Tieres ausgeschieden. Die Ansteckung erfolgt entweder durch direkten Kontakt mit infektiösem Urin, bei der    Paarung, durch einen Biss oder durch Trinken aus Wasserlaken. Diese Krankheit ist auf den Menschen übertragbar. Wir empfehlen diese Impfung ab der 8. Lebenswoche.

Tollwut: ist eine für Tier und Mensch tödlich endende Infektionskrankheit. Die Krankheit wird durch Biss mit Kontakt zu infiziertem Speichel übertragen.

Zwingerhusten: kann über die Luft oder durch Tröpfcheninfektion übertragen werden und findet sich meist dort, wo sich mehrere Hunde aufhalten (Hundeschule, Tierheim, Hundepension).

Können Sie mir einen Kostenvoranschlag machen?

Kostenschätzungen abzugeben, ohne das Tier vorher angesehen zu haben, ist sehr schwierig. Daher bitten wir Sie, mit uns einen Termin zu vereinbaren. Erst dann können wir die durchzuführenden Untersuchungen bzw. Behandlungen bewerten.

Wie kann ich bei Ihnen bezahlen?

Wir bitten Sie höflichst, Ihre gesamte Rechnung im Anschluss an jede ambulante Behandlung oder bei der Abholung stationärer Patienten gleich zu bezahlen. Sie haben die Möglichkeit, diese entweder bar oder per Bankomat (ab EUR 20,00) zu entrichten.

Machen Sie Hausbesuche?

Wenn das zu behandelnde Tier zu schwach, zu krank, oder zu alt ist, um zu uns in die Ordination zu kommen, helfen wir Ihnen gerne nach telefonischer Vereinbarung mit einem Hausbesuch. Jedoch stehen uns bei Ihnen zu Hause oft nicht alle medizinisch notwendigen Mittel zur Verfügung.

Wenn mein Tier krankenversichert ist – wie läuft dann die Bezahlung ab?

Auch wenn Ihr Tier versichert ist, müssen Sie die anfallenden Kosten vorerst selbst entrichten. Sie erhalten von uns eine detaillierte Rechnung, die Sie dann an Ihre Versicherung weiterleiten. Je nach Versicherungsschutz erstattet Ihnen die Versicherungsanstalt Ihre entstandenen Kosten.

Woran sollte ich denken bevor ich mich für ein Haustier entscheide?

-ein Haustier braucht viel Zeit
-abhängig von der Art des Haustieres können hohe Kosten anfallen
-ein Haustier zu besitzen heißt auch Verantwortung zu übernehmen, die man nicht mehr so schnell abgeben kann

Haustiere für Kinder: Pro und Contra

+ Das Immunsystem der Kinder wird durch den Kontakt zu Tieren gestärkt
+ Die Kinder lernen durch die Pflege eines Haustieres Verantwortung zu übernehmen
+ Durch die Verantwortung für ein Haustier wird das Selbstbewusstsein der Kinder gestärkt
+ Kinder entwickeln durch die Pflege eines Haustieres ein stärkeres Einfühlungsvermögen
+ Die Frustrationstoleranz wird durch Zurückweisungen vonseiten des Haustieres gesteigert
+ Haustiere unterstützen das Kind bei der Stressbewältigung
– Haustiere können in manchen Fällen Allergien verursachen
– Kinder können das Interesse am Tier verlieren